13.03.2019

Öffentliche Führung - Museum Vieille Montagne

Kelmis. – Seit dem frühen Mittelalter wurde am „Altenberg“ im heutigen Kelmis Galmei gefördert, welches für die Herstellung von Messing verwendet wurde.

Erst im 19. Jahrhundert entdeckte der Lütticher Chemiker Dony dann ein Verfahren, um Zink aus Galmei zu isolieren. Damit war ein völlig neuer Werkstoff geboren, der bis dahin unbekannt war.

Schnell wurden die Vorzüge dieses neuen Werkstoffes erkannt und die Bergwerksgesellschaft „La Société Anonyme des Mines et Fonderies de la Vieille Montagne“ wurde gegründet, die den Namen Altenberg aufnahm. Zink wurde zu einem wirtschaftlichen Renner und somit sehr begehrt. Das wiederum führte im 19. Jahrhundert zu einer politisch kuriosen Situation. Das Gebiet um die Galmeimine wurde zu einem neutralen Gebiet erklärt, besser bekannt als Neutral-Moresnet. Eine spannende Geschichte, deren Entstehung und Folgen bei einem geführten Rundgang durch das neue Museum MVM erläutert werden. In Zusammenarbeit mit der Vereinigung Guides4You findet am kommenden Sonntag, dem 17. März, um 11 Uhr eine öffentliche Führung durch das neue Museum MVM, Lütticher Straße 280, 4720 Kelmis statt. Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen begrenzt.

Informationen und Anmeldung erhalten Sie unter Tel. 087/659523/mobil 0474/227780 oder per mail an helene.bings@hotmail.com.