06.11.2019

Allerseelenschlacht

Eupen. – Henri-Chapelle, amerikanischer Militärfriedhof in Belgien, nahe bei Aachen. Mai 2012: US-Veteran Ray Bell, 85, reist an, um seine Kameraden Eric und Gerald beim Memorial Day zu ehren.

Sie kämpften gegen Ende des II. Weltkriegs in der Allerseelenschlacht im Hürtgenwald und bei der Ardennenoffensive. Beide Kameraden wurden von drei SS-Soldaten grausam ermordet. Paul Verhoven, einer der SS-Männer, treibt kurz vor dem Memorial Day tot im Stausee von Obermaubach.

Der Aachener Kommissar Fett übernimmt den Fall. Rache und Nazi-Raubkunst könnten Motive sein. Verhoven arbeitete im Leopold-Hoesch-Museum in Düren. Dort gab es mysteriöse Verluste hochwertiger Kunstwerke. Weitere Spuren führen nach Maastricht und Reims. Dort leben die beiden anderen SS-Männer. Wie lange noch? Welche Rolle spielt der Sohn von Ray Bell, ein CIA-Agent aus Arlington, Virginia? Fett kooperiert mit den Kommissarinnen Catherine Kaufmann in Reims und Chantal Kalumba in Lüttich. Ein Wettlauf gegen den Tod beginnt.

Krimi-Lesung mit Olaf Müller, geboren 1959 in Düren, studierte nach seiner Ausbildung zum Buchhändler Germanistik & Komparatistik an der RWTH Aachen. Seit 1995 arbeitet er bei der Stadt Aachen und leitet seit 2007 den Kulturbetrieb. „Allerseelenschlacht“ ist der zweite Fall für Kommissar Fett. VVK 6€. Start an diesem Samstag, 9. November, um 19.30 Uhr in der Buchhandlung Logos, Eupen, Klosterstr. 8, Tel. 087/560458.